Gestürzter Quittenkuchen

Zubereitungszeit 35 Minuten ohne Backzeit

Zutaten für eine 26 cm Springform:

Für das Topping:
3 bis 4 Quitten (ca. 1000 g)
130 g Vollrohrzucker
50 ml Orangensaft
50 g Bio-Alsan Magarine
1 ST Ingwer (ca. 20 Gramm)
2 ST Anis-Sterne
1/2 TL gemahlene Vanille

Für den Teig:
2 EL (vollfettes) Sojamehl gemischt mit 4 EL Wasser (das ist der Ei-Ersatz)
1 halbe reife Banane (für den Geschmack und auch Ei-Ersatz)
250 g Vollkorn Dinkelmehl
150 g gemahlene Mandeln
130 g Bio-Alsan Margarine
100 g Vollrohrzucker
125 g Sojajoghurt natur
1 Prise Meersalz
1 gehäufter TL Zimt
1 gehäufter TL Backpulver
1 TL Natron
1 TL Orangensaft
130 ml Haferdrink

Zubereitung:

Quitten waschen, in Achtel aufschneiden und das Kerngehäuse entfernen. Dann die Quitten in etwas dünnere Scheiben schneiden, damit man sie gut schichten kann.

In großen Pfanne Orangensaft mit Vollrohrzucker verrühren und unter Rühren erhitzen. Wenn der Zucker leicht schäumt, die Margarine dazu geben und auflösen lassen. Immer wieder umrühren. Anschließend die Quittenstücke in die Flüssigkeit geben und köcheln lassen. Ein Stück Ingwer schälen und dazu reiben. Zwei Anissterne dazu geben. Einen kleinen oder halben TL gemahlene Vanille dazu geben, umrühren und die Quittenstücke ca. 8 Minuten köcheln lassen, bis sie bissfest bzw. weich sind. Die Quitten vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die beiden Anissterne unbedingt wieder entfernen.

Während die Quitten abkühlen, den Teig vorbereiten und den Ofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad erhitzen.

Sojamehl mit kaltem Wasser in einer kleinen Schüssel verrühren. Separat dazu eine halbe Banane mit der Gabel zerquetschen, das Bananenmus zur Sojamehlmasse geben und gut durchrühren. Dinkelmehl, gemahlene Haselnüsse, Margarine kalt in Stückchen geschnitten, Vollrohrzucker, Sojajoghurt, eine Prise Meersalz, Zimt und Backpulver mit der Sojamehlmasse in eine große Rührschüssel geben.

Das Natron oben drauf geben und Orangensaft direkt über das Natron träufeln. Das Natron wird durch die Fruchtsäure „aktiviert“ und beginnt daraufhin zu schäumen. Mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine unter Zugabe des Haferdrinks 4-5 Minuten einen gleichmäßigen, zähflüssigen Teig anrühren.

Die Springform mit Backpapier auslegen, die Quitten mit einer Gabel oder den Fingern aus dem Saft nehmen und kreisförmig und eng in die Form schichten. Zum Abschluss 2 EL Quittensaft vom Einkochen über die Quittenschicht geben. Den restlichen Quittensaft bzw. den „Quittensirup“ aufbewahren. Anschließend den Teig auf der Quittenschicht verteilen und glatt streichen.

Springform mit dem Teig bei 200 Grad, Umluft 180 Grad ca. 50-55 Minuten backen. Testet, ob der Kuchen fertig ist, indem Ihr ein Holzstäbchen oder ein Messer in den Teig stecht und man dieses ohne flüssige/klebrige Rückstände wieder aus dem Teig ziehen kann.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Springform mindestens 30 Minuten abkühlen lassen.

Einen Teller oder Kuchenständer von oben auf die Springform setzen, das Ganze umdrehen und die Springform vorsichtig lösen, so dass der Kuchen mit seiner Unterseite nach oben zum Vorschein kommt. Das Backpapier ganz vorsichtig und langsam abziehen.

Tipp: Den Kuchen vor dem Servieren mit dem übrig gebliebenen, köstlichen Quittensirup beträufeln.

Vielen Dank an Lea Green (VEGAN WITH LOVE) für das Rezept!


Drucke diesen Beitrag