Linsen-Bratlinge

Linsen-Bratlinge

Zubereitungszeit 60 Minuten

Zutaten für 10 Bratlinge:

250 g Chateau Linsen
1 EL getrockneter Majoran
1 Zwiebel
2 bis 3 Knoblauchzehen

4 EL Dinkelvollkornbrösel oder Vollkornbrösel
2 EL Senf
2 TL Tomatenmark
1 TL Meersalz
1 TL Paprikapulver edelsüß
Pfeffer aus der Mühle
Ckiliflocken nach Bedarf
1 Zwiebel
Kokosöl zum Braten

Zubereitung:

Die Linsen über Nacht mindestens 12 Stunden in reichlich Wasser einweichen. Sie quellen stark auf. Das Wasser abgießen und die Linsen danach gut abspülen.

Die eingeweichten Linsen zusammen mit dem frischen Majoran, den Knoblauchzehen und einer Zwiebel im Mixer zerkleinern. Wenn die eine oder andere Linse noch ganz bleibt, ist das kein Problem.

Die zweite Zwiebel in feine Würfel schneiden und zusammen mit allen anderen Zutaten in einer Schüssel gut vermengen. Die Brösel sind wichtig, damit beim Braten Röstaromen entstehen. Der Masse kann noch etwas Wasser zugefügen werden, damit sie nicht zu fest ist. Die Konsistenz sollte so sein, dass man gerade noch Bratlingen formen und in die mit Koskosöl vorgeheizte Pfanne geben kann. Sie sollten dort noch einmal flach gedrückt werden, damit die Hitze überall gleichmäßig wirken kann.

Wichtig ist, dass die Bratlinge bei mittlerer Hitze schön langsam gebraten werden, damit das Eiweiß Zeit genug hat zu stocken und die Linsen dann nicht mehr roh sind. Wird das Öl zu heiß verbrennen sie nur.

Vielen Dank an Antje Sellmer Pflanzenküche


Drucke diesen Beitrag